Vorträge CAE-Forum auf der Rapid.Tech 2017

Vortragsprogramm 20.-22. Juni 2017
speaker program 20.-22. June 2017

Standnummer des CAE Forums: 2-118

Uhrzeit
Time
20.06.
Dienstag
Tuesday
21.06.
Mittwoch
Wednesday
22.06.
Donnerstag
Thursday
11:53
Begrüßung auf dem Gemeinschaftsstand CAE-Forum Vorstellung der Themen
Welcome to the CAE-Forum Community stand Introduction to the Topics
12:05

CAE in der additiven Fertigung
(Chancen und Risiken)
Dirk Pieper, Beratender Ingenieur, CAE-Forum

CAE in der additiven Fertigung
(Chancen und Risiken)
Dirk Pieper, Beratender Ingenieur, CAE-Forum

CAE in der additiven Fertigung
(Chancen und Risiken)
Dirk Pieper, Beratender Ingenieur, CAE-Forum

CAE Werkzeuge sind die Schlüssel zur Digitalisierung.
Die Erkenntnisse aus der Produktentwicklung vernetzt mit dem Wissen der Produktionsprozesse ist die Chance für die effiziente Wertschöpfungskette.

Erfahren Sie mehr zu den grundlegenden Spielarten des Computer Aided Engineering (Wikipedia-Eintrag: CAE)

12:30

Praxisnahe Simulation additiver Fertigung im Metallpulverbett - Simufact Additive
Mirja Rabea Mente, simufact engineering

Praxisnahe Simulation additiver Fertigung im Metallpulverbett - Simufact Additive
Dr. Patrick Mehmert, simufact engineering

Praxisnahe Simulation additiver Fertigung im Metallpulverbett - Simufact Additive
Dr. Patrick Mehmert, simufact engineering

„Die additive Fertigung metallischer Bauteile im Pulverbett bietet die Möglichkeit hochbelastete Bauteile extrem leicht konstruieren und dennoch wirtschaftlich zu fertigen. Auch bisher nicht oder nur aufwändig fertigbare komplexe Strukturen wie sogenannte bionische Bauteile und feine Gitterstrukturen sind nun prinzipell herstellbar.

Dennoch kommt das gewünschte Bauteil in der Regel nicht auf Anhieb aus der Maschine. Unerwünschte Verzüge und Eigenspannungen können das Teil unbrauchbar machen bis hin zum Bauteilversagen und Bauabbruch. Die Simulation der additiven Prozesskette ermöglicht die Reduktion realer Iterationen durch eine vorherige virtuelle Optimierung. Wertvolle Zeit und Kosten werden eingespart und die Bauteilqualität kann gesteigert werden.

Es wird ein leicht zu erlernender und bedienender schneller Simulationsansatz beschrieben, der praxisnah erfolgreich eingesetzt werden kann.“

12:55

Verwaltung und Analyse von Daten aus der Additiven Fertigung: Optimierung von Prozessdaten und Unterstützung der Qualifizierung
Najib Baig, Product Manager – Materials Innovation, Granta Design Limited

Verwaltung und Analyse von Daten aus der Additiven Fertigung: Optimierung von Prozessdaten und Unterstützung der Qualifizierung
Najib Baig, Product Manager – Materials Innovation, Granta Design Limited

Verwaltung und Analyse von Daten aus der Additiven Fertigung: Optimierung von Prozessdaten und Unterstützung der Qualifizierung
Najib Baig, Product Manager – Materials Innovation, Granta Design Limited
Additive Manufacturing revolutioniert die Fertigung! Jedoch müssen Bauteilverhalten, Zuverlässigkeit und Qualität garantiert bleiben. Dies erfordert fundiertes Wissen über Verarbeitungsprozesse und deren Einfluss auf die Werkstoffe im Bauteil. Damit verbunden besteht die Notwendigkeit, Daten zu Prozessparametern und Werkstoffen zu konsolidieren, auszuwerten und die Ergebnisse zur Optimierung des Prozesses anzuwenden. Nachverfolgbare und vollständige Datensätze, in denen Prozessparameter, Werkstoffverhalten und Bauteileigenschaften korreliert werden, ermöglichen letztendlich auch die Qualifizierung von Bauteilen. Dieser Vortrag stellt die GRANTA MI:Additive Manufacturing Datenbank vor, welche basierend auf praxisnahen Erfahrungen der Industrie entwickelt wurde.

- Sehen Sie, wie Sie die vollständigen Prozessinformationen der Generativen Fertigung nachvollziehbar und effizient verwalten
- Erfahren Sie mehr über die Integration von Visualisierung und Analyse von Maschinendaten, etwa aus Anlagen von EOS, Arcam oder Renishaw
- Wir zeigen Ihnen bewährte Vorgehensweisen zum Thema Additive Manufacturing Daten Management und zur Zertifizierung von Bauteilen und Prozessen
- So unterstützen wir Sie bei der Sicherung und Anwendung wertvollen Wissens rund um die Generative Fertigung!

13:20

Design und Funktion vereinbaren Leichtbaupotentiale durch Strukturoptimierung erschließen
Dipl.-Ing. Andreas Veiz, Simulationsexperte, CADFEM GmbH, Chemnitz

Design und Funktion vereinbaren Leichtbaupotentiale durch Strukturoptimierung erschließen
Dipl.-Ing. Andreas Veiz, Simulationsexperte, CADFEM GmbH, Chemnitz

Design und Funktion vereinbaren Leichtbaupotentiale durch Strukturoptimierung erschließen
Dipl.-Ing. Andreas Veiz, Simulationsexperte, CADFEM GmbH, Chemnitz


Der Kostendruck in der Industrie stellt Ingenieure vor große Herausforderungen. Eine Möglichkeit, diesem entgegen zu treten, ist die Ausschöpfung von Leichtbaupotenzialen in der Bauteilauslegung, teils auch in Kombination mit neuen Fertigungsverfahren, z.B. der Additiven Fertigung.

Gerade die Additive Fertigung ermöglicht es hochkomplexe Strukturen zu entwerfen, was die Grenzen für den Leichtbau erweitert. Ein wichtiges Simulationswerkszeug um diese Freiheiten auszunutzen ist die Topologieoptimierung. Innerhalb eines Design-Raumes wird hier mit Hilfe numerischer Optimierungsalgorithmen eine Bauteilstruktur errechnet welche den Belastungen am besten Stand hält. Die Kombination aus Topologieoptimierung erlaubt es, Prototypen, aber auch Kleinserien oder Individualteile in kurzer Zeit zu entwickeln und zu testen.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Topologieoptimierung und der Additiven Fertigung spannen dabei über verschiedenste Ingenieursdisziplinen, von den Vorreitern in Luft- und Raumfahrt oder Medizintechnik bis in die Energietechnik, die Automatisierung oder den Automobilbau.

Neben der lastgerechten Funktionalität und dem Potential zum Leichtbau entstehen durch die Topologieoptimierung auch in ihrer organischen Form optisch ansprechende Geometrien, was gerade in exponierten Bauteilen das Gesamtbild, z.B. des Automobils, positiv beeinflusst.

In diesem Vortrag werden das Prinzip der Topologieoptimierung aus technischer Sicht erläutert und einige realisierte Optimierungsprojekte mit der Software ANSYS® aus dem Bereich Automatisierung und auch Automotive vorgestellt.

13:55

3D-Druck beschleunigen durch effizientes Handling von Geometrie- und Scan-Daten
Clemens Maucher, Anwendungsberater Deutschland und Österreich, ANSYS Germany GmbH

3D-Druck beschleunigen durch effizientes Handling von Geometrie- und Scan-Daten
Clemens Maucher, Anwendungsberater Deutschland und Österreich, ANSYS Germany GmbH

3D-Druck beschleunigen durch effizientes Handling von Geometrie- und Scan-Daten
Clemens Maucher, Anwendungsberater Deutschland und Österreich, ANSYS Germany GmbH

Mit ANSYS SpaceClaim 3D-CAD-Software analysieren, bereinigen und reparieren Anwender komfortabel STL- bzw. Scan-Daten für Reverse Engineering- und Rapid Prototyping-Aufgaben.


Vortragsprogramm Dienstag (PDF)


Vortragsprogramm Mittwoch (PDF)


Vortragsprogramm Donnerstag (PDF)

Die Termine der einzelnen Vorträge können sich noch geringfügig verschieben.
Link zur Messe Rapid.Tech